Wiesentheid findet nicht ins Spiel

Wiesentheid findet nicht ins Spiel. Foto: Hans Will.

SV-DJK Oberschwarzach – TSV DJK Wiesentheid 3:0 (2:0).

Die TSV/DJK Wiesentheid kassiert eine 0:3-Niederlage beim SV-DJK Oberschwarzach. Warum Coach Hassan Rmeithi die Niederlage „absolut verdient“ findet.

Einen „absolut verdienten“ Sieg der Hausherren sah Wiesentheids Coach Hassan Rmeithi im Derby.

Die Gäste fanden über die gesamte Spieldauer nie wirklich in die Partie. Defensiv fehlte ihnen der Zugriff und vorne die Durchschlagskraft. Valentin Vogel besaß nach dem Wechsel die einzig echte Wiesentheider Torgelegenheit des Spiels, verpasste aber den Anschlusstreffer, der noch einmal für neuen Schwung hätte sorgen können.

Denn mit dem Oberschwarzacher Elfmetertor zum 2:0 kurz vor der Pause gingen die Köpfe von Rmeithis Schützlingen nach unten, wie der Coach feststellen musste. So hatten die Hausherren, die Ball und Gegner ohnehin weitgehend kontrollierten, keine große Mühe, einen ungefährdeten Heimsieg einzufahren.

Einzige positive Nachricht des Tages aus Wiesentheider Sicht: Trotz der Niederlage behauptete sich die Rmeithi-Elf an der Tabellenspitze und mischt weiter munter im Aufstiegsrennen mit.

 

Die Statistik des Spiels

SV-DJK Oberschwarzach – TSV DJK Wiesentheid 3:0 (2:0).

Tore: 1:0 Philipp Mend (34.), 2:0 Alexander Greß (45., Elfmeter), 3:0 Eric Renno (77.)

Karten: n/a

Schiedsrichter: n/a

Zuschauer: n/a

Quelle: InFranken.de

Hier geht’s weiter zur aktuellen Tabelle & Spielplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.