Kuriose Schluss-Pointe in Wiesentheid

Kuriose Schluss-Pointe in Wiesentheid.

TSV/DJK Wiesentheid – SV Riedenberg 2:2 (1:1).

Bis kurz vor Schluss steht es in Wiesentheid 1:1, dann kommt der Riedenberger Philipp Dorn, trifft zweimal ins Tor – und am Ende heißt es 2:2.

Eine kuriose Schlussphase erlebten die Zuschauer in Wiesentheid: Erst traf der Riedenberger Philipp Dorn ins eigene Tor, Sekunden später zum erneuten Ausgleich ins gegnerische. „Wenn wir in letzter Minute gegen den Vorletzten zu Hause führen, können wir mit dem Unentschieden nicht zufrieden sein“, erklärte Wiesentheids Trainer Thomas Latteier. Obwohl seine Elf die Partie bestimmt habe, fehlten ihr nennenswerte Torchancen. Nur bei Standardsituation sei sie gefährlich gewesen.

TSV/DJK Wiesentheid – SV Riedenberg am 25. Nov. 2018

Aus einem Eckball fiel auch der Ausgleich nach einem Kopfball Markus Popps. Zuvor waren die Wiesentheider in Rückstand geraten, nachdem sich Torhüter und Verteidiger gegenseitig im Weg gestanden waren: Der Riedenberger brauchte den Ball nur noch ins leere Tor zu schieben. „Das war eigentlich auch ein Eigentor“, so Latteier. Am Ende lenkte Riedenbergs Dorn zunächst eine scharfe Hereingabe Anis Sahlis ins eigene Tor, korrigierte das Missgeschick dann aber im Gegenzug.

Die Statistik des Spiels

Tore: 0:1 Maximilian Spahn (11.), 1:1 Markus Popp (20.), 2:1 Philipp Dorn (89., Ei-gentor), 2:2 Philipp Dorn (90.).

Karten: n/a

Zuschauer: ca. 60.

Quelle: InFranken.de

Hier geht’s weiter zur aktuellen Tabelle & Spielplan

TSV/DJK Wiesentheid – SV Riedenberg am 25. Nov. 2018

TSV/DJK Wiesentheid – SV Riedenberg am 25. Nov. 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.