Ersatzgeschwächte Wiesentheider Elf ging beim TSV Forst baden

Ersatzgeschwächte Wiesentheider Elf ging beim TSV Forst baden.

TSV Forst – TSV/DJK Wiesentheid 5:1 (3:0).

Bei Dauerregen ging eine ersatzgeschwächte Wiesentheider Elf in Forst baden.

Die Heimelf des TSV Forst trumpfte vor allem in der ersten Halbzeit großartig auf und lag verdient mit 3:0 vorne. „Die stehen nicht umsonst auf dem zweiten Platz“, meinte Wiesentheids Trainer Thomas Latteier. „Die ersten 45 Minuten von uns waren ganz schlecht.“ Besser wurde es dann in der zweiten Hälfte. Da bekam sein Team besser Zugriff auf den Gegner und nahm den Kampf an. Lukas Huscher hatte aber Pech, dass er nur die Latte traf.

Es wäre der Anschluss zum 3:1 gewesen und hätte das Spiel vermutlich noch einmal spannend gemacht. Doch mit der Spannung war es vorbei, denn Forst ging durch ein Eigentor Marin Grießmanns mit 4:0 in Führung. Nach einer scharfen Hereingabe war der Ball unglücklich an sein Schienbein gesprungen und von dort im eigenen Tor gelandet. Lukas Huscher gelang zwar das 1:4. Wenige Minuten später hatte aber Grießmann mit einem weiteren Pfostentreffer Pech. „Aufgrund der ersten Hälfte geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung“, so Latteier.

Die Statistik des Spiels

Tore: 1:0 Tim Westerhausen (13.), 2:0 Phil-ipp Fleischmann (32.), 3:0 Mohamed Hamdoun (35.), 4:0 Martin Grießmann (65., Eigentor), 4:1 Lukas Huscher (82.), 5:1 Lucas Wirth (83.).

Karten: n/a

Zuschauer: n/a

Quelle: InFranken.de

Hier geht’s weiter zur aktuellen Tabelle & Spielplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.