Das Fell über die Ohren gezogen: 6:1 gegen SV Mönchstockheim

Die Zweitvertretung von TSV/DJK Wiesentheid zog SV Mönchstockheim das Fell über die Ohren: 1:6 lautete das bittere Resultat aus Sicht des Teams von Trainer Thomas Rödel.

Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: TSV/DJK Wiesentheid II wurde der Favoritenrolle gerecht. Im Hinspiel hatte die Mannschaft von Eduard Wellmann die volle Punktzahl für sich reklamiert und mit 1:0 gesiegt.

Kaum hatte die Partie begonnen, brachte Lorenz Belz die Heimmannschaft vor 50 Zuschauern mit 1:0 in Führung. Kai-Uwe Beuerlein glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für TSV/DJK Wiesentheid II (7./37.). Mit einer deutlichen Führung von TSV/DJK Wiesentheid II ging es in die Halbzeitpause.

Mit einem Wechsel – Simon Barth kam für Alexander Reiss – startete SV Mönchstockheim in Durchgang zwei. Der bisherige Spielverlauf lief nach dem Geschmack von Eduard Wellmann, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Shazwan Safi und Holger Gropp kamen für Alexander Ruppert und Beuerlein ins Spiel (50.).

Für den nächsten Erfolgsmoment von TSV/DJK Wiesentheid II sorgte Tobias Stenger (52.), ehe Safi das 5:0 markierte (63.). In der Schlussphase gelang Nico Brendler noch der Ehrentreffer für SV Mönchstockheim (78.). Beim Gast ging in der 80. Minute der etatmäßige Keeper Jonas Barth raus, für ihn kam Fabian Volk.

Michael Fromm stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 6:1 für TSV/DJK Wiesentheid II her (90.). Schlussendlich setzte sich TSV/DJK Wiesentheid II mit sechs Toren durch und machte bereits vor dem Seitenwechsel klar, welche Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde.

Für TSV/DJK Wiesentheid II ging es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten. TSV/DJK Wiesentheid II verbuchte insgesamt sieben Siege, vier Remis und vier Niederlagen. Nach vier sieglosen Spielen ist TSV/DJK Wiesentheid II wieder in der Erfolgsspur.

SV Mönchstockheim findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang neun. Wo bei SV Mönchstockheim der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 20 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Vier Siege, drei Remis und sieben Niederlagen hat SV Mönchstockheim derzeit auf dem Konto.

Quelle: BFV.de

Hier geht’s weiter zur aktuellen Tabelle & Spielplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.