Nichts zu holen für TSV/DJK Wiesentheid

Nichts zu holen gab es für die Wiesentheider gegen den ambitionierten Aufstiegskandidaten.

TSV/DJK Wiesentheid – TSV Gochsheim 1:2 (0:0).

Nichts zu holen gab es für die Wiesentheider gegen den ambitionierten Aufstiegskandidaten.

Bereits im ersten Durchgang hatten sich die Gochsheimer auf dem kleinen Wiesentheider Nebenplatz ein klares Chancenplus erarbeitet und das Spiel bestimmt. Die Heimelf hielt mit konzentrierter Defensivarbeit dagegen.

Nach dem Seitenwechsel erzielte der sträflich freigelassene Yannick Sprenger die verdiente Führung. In der Folge mühten sich die Wiesentheider nach Kräften, brachten das Gäste-Gehäuse aber nur selten in Gefahr. So war es gut zehn Minuten vor dem Ende Dominik Demar, der eine verlängerte Flanke am zweiten Pfosten einköpfte.

Zwar keimte nach Mohamud Ahmed Mohameds Anschlusstreffer – der zunächst gefoulte Angreifer verwertete den Nachschuss des von Kai Zierock verschossenen Elfmeters – noch einmal Hoffnung. Wirklich in Gefahr geriet der Erfolg der Gochsheimer jedoch nicht. „Der Sieg geht in Ordnung. Über neunzig Minuten stand Gochsheim defensiv sicherer und hatte auch die klareren Chancen“, sagte Wiesentheids Thomas Weigand.

Die Statistik des Spiels

Tore: 0:1 Yannick Sprenger (50.), 0:2 Dominik Demar (79.), 1:2 Mohamud Ahmed Mohamed (87.).

Karten: Gelb-Rot – Sebastian Flurschütz (Wiesentheid, 60., Foul/Meckern).

Zuschauer: ca. 80.

Quelle: InFranken.de

Hier geht’s weiter zur aktuellen Tabelle & Spielplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.