TSV/DJK Wiesentheid bleibt weiterhin sieglos

Einen 2:1-Heimsieg feierte der FSV Krum über Wiesentheid – vor allem dank zweier Tore von Michael Witchen, der hier gerade den Führungstreffer in der 22. Minute bejubelt. Foto @ inFranken.de

FSV Krum – TSV/DJK Wiesentheid 2:1 (1:0)

Eigentlich hatte der FSV Krum den Gegner im Griff – Wiesentheid wollte der Ausgleich aber nicht mehr gelingen.

Dank zweier Treffer Michael Witchens hat der FSV Krum den ersten Saisonsieg eingefahren und das aktuelle Schlusslicht TSV/DJK Wiesentheid knapp mit 2:1 (1:0) besiegt.

Allerdings hatten die Gastgeber dabei mehrmals Glück. Mit nur einem Punkt aus zwei Spielen waren die Krumer in die Saison gestartet und wirklich gelegen kamen die Wiesentheider trotz zweier Auftaktniederlagen nicht. Denn unter Tobias Burgers Regie gelang in vier Ligaduellen bisher kein Sieg.

Das sollte sich nun ändern. Dementsprechend engagiert starteten die Gastgeber auch und generierten durch frühes Pressing immer wieder Wiesentheider Ballverluste. Wirklich Zwingendes sprang aber in der Anfangsphase nicht heraus.

„Die Spielfortsetzung war meistens schlecht gewählt“, ärgerte sich Burger. Erst nach 22 Minuten, als Sebastian Lommel mit einem erzwungenen Einwurf Michael Witchen bediente und dieser ins lange Eck verlängerte, brachte die Krumer Taktik Ertrag.

Mit diesem im Rücken kontrollierten die Hausherren die Partie. Kevin Rippstein hatte kurz vor der sogar den zweiten Treffer auf dem Kopf. Nach einer Stunde hatten die Gastgeber aber mächtig Dusel, dass Martin Grießmann freistehend nur den Pfosten traf. Wenig später war es jedoch erneut Michael Witchen, der einen Ballgewinn zum 2:0 nutzte.

Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen, mobilisierten nochmals alle Kräfte und kamen nach einer zu kurz abgewehrten Ecke durch Martin Grießmann zum Anschlusstreffer. Zu mehr sollte es für die aufopferungsvoll kämpfenden Wiesentheider aber nicht mehr reichen. „Mit der Leistung war ich nicht zufrieden, der Sieg war aber enorm wichtig für unser Selbstvertrauen“, war Burger ob des ersten Dreiers erleichtert.

Tore: 1:0, 2:0 Michael Witchen (22., 70.), 2:1 Martin Grießmann (77.).

Zuschauer: ca. 170

Quelle: InFranken.de

Hier geht’s weiter zur aktuellen Tabelle & Spielplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.