Gnadenlose Wiesentheider ziehen ins Halbfinale ein! Samstag DERBY am Sportzentrum

Das war die Reaktion, die ich von meiner Mannschaft sehen wollte. Wir waren ab Minute eins voll im Spiel und haben am Ende, auch in der höhe, verdient gewonnen. #Hassan Rmeithi

Am Ende war es ein deutlicher Klassenunterschied gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter der Kreisliga SW. 

Als der Schiedsrichter die Partie im Stadion an der Flutbrücke anpfiff, sah man eine aggressive, hochstehende Wiesentheider Mannschaft die den Gegner kaum Luft zu atmen ließ.

Unsere Arbeiter, Sebastian Flurschütz und Martin Seitz räumten in der Zentrale auf und schalteten bei Ballbesitz schnell um. Lukas Huscher, Kai Zierock und Spielertrainer Hassan Rmeithi machten in der Spitze mächtig Alarm und waren stets Anspielbar und Torgefährlich. 

Es dauerte auch keine sieben Minuten, da lag die Kugel zum ersten Mal im Hassfurter Tor. Rmeithi steckte auf Lukas Huscher durch, der sich gekonnt auf der halblinken Seite durchsetzte und zur Führung vollstreckte. 

Lukas Huscher erzielte bis zur Halbzeit drei weitere Treffer, alle Treffer wurde von Hassan Rmeithi vorbereitet und waren vom Ablauf nahezu Identisch zum ersten Treffer. 

Nach einer starken ersten Hälfte lässt man gerne die Zügel ein bisschen schleifen. Aber wie wir aus der Kabine gekommen sind, war schon Klasse und zeigt den tollen Charakter dieser Mannschaft. #Andi Ganzinger

Auch in Hälfte zwei das gleiche Bild. Blitzschnelles Umschalten, aggressive Zweikampfführung und exzellentes Rausrücken der Abwehrreihe. Unser Lukas Huscher hat anscheinend nicht genug und erzielte in der 67. Minute seinen 5. Treffer!!!!! Kann man mal machen und kostet sicher eine Kiste Bier :-). 

„Du bist ein großer Bruder, du bist immer da, großer Bruder und ein Freund fürs Leben“ (Legendenlied von Zlatko & Jürgen):-). Warum erwähnen wir das? Momo Rmeithi wurde eingewechselt und bereitet das sechste Tor vor, sein Bruder und Trainer Hassan knallte in der 74. Minute das Spielgerät links oben in den Knick. Aus Respekt seiner alten Fussballerischen Heimat, jubelte Hassan sehr Verhalten. 

Weiter ging es in der 78. Minute, der emsige Kai Zierock krönte seine starke Leistung mit einem Treffer, vorausgegangen war ein abgeblockter Schuss von Momo Rmeithi. Momo setzte paar Minuten später einen Freistoß an die Unterkante der Latte, jedoch sprang der Ball vor der Linie wieder raus. 

In der 87. Minute jubelte auch Momo, sorgte er mit dem achten Wiesentheider Treffer für den verdienten Endstand im Viertelfinale des Toto-Pokal.

Am kommenden Samstag ist dann der Nachbar aus Oberschwarzach am Sportzentrum zu Gast, dort gilt es mit der gleichen Leidenschaft, wie im Pokal in die Partie zu gehen und das Derby vor heimischen Kulisse für sich zu entscheiden. 

Anpfiff ist um 16 Uhr. Wir freuen uns auf EUCH! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.