Wiesentheid tritt wie verwandelt auf

Wiesentheid tritt wie verwandelt auf

TSV/DJK Wiesentheid – FC Thulba 1:0 (0:0).

Vier Tage nach einem 0:3 rehabilitiert sich Wiesentheid ebenfalls auf eigenem Platz: Mit dem 1:0 gegen Thulba legt die Mannschaft eine schöne Erfolgsreihe hin.

Die 0:3-Heimschlappe am Mittwochabend gegen Oberschwarzach hatten die Wiesentheider weggesteckt, und so boten sie gegen den Tabellendritten FC Thulba wieder eine ansprechende Leistung. Mag der Sieg auch denkbar knapp ausgefallen sein, das Ergebnis war verdient, und Wiesentheid ist zurück in der Erfolgsspur. Aus den letzten fünf Spielen gelangen vier Siege, das kann sich sehen lassen. Damit hat sich die Mannschaft bei jetzt acht Punkten Vorsprung schon etwas freigeschwommen im Abstiegsstrudel.

„Es war ein sehr intensives Spiel“ sagte Trainer Stefan Schoeler. Seine Elf stand gut in der Abwehr, ließ bis zur Pause nur eine gefährliche Aktion Thulbas zu und setzte nach vorne einige gefährliche Nadelstiche. Um die Führung zu erzielen, reichte es aber nicht. Nach der Pause hatte Thulba mehr Spielanteile. Es fehlte aber an der Durchschlagskraft. Nur einmal musste Torwart Jan Molitor parieren. Einmal stand ihm das Glück Pate, als ein Flankenball an den Innenpfosten ging und nicht über die Linie. Nach einer guten Stunde traf Wiesentheid dann zur Führung: Nach einem Freistoß Christian Enzbrenners war Kai Zierrock zur Stelle und brachte seine Elf in Führung. Der Sieg hätte höher ausfallen können, aber Wiesentheid spielte seine Konter nicht erfolgreich zu Ende.

Tore: 1:0 Kai Zierrock (64.).

Zuschauer: ca. 95.

Quelle: InFranken.de

Hier geht’s weiter zur aktuellen Tabelle & Spielplan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.